⬆ Nach oben

Weil Ihre Haut das Beste verdient.

NO. 33 EDC 100ml

Penhaligon's

NO. 33 EDC 100ml

Eau de Cologne für den Mann

139,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

( 139,00 €/100 ml)
Geplante Lieferung (innerhalb Deutschlands) Donnerstag, 18.07.2019
Artikel-Nr.: PEN90471510
Produktmenge 100 ml
Produktart Eau de Cologne,Herrendüfte

Sichere Bezahlung

Zahlungsmethoden
Aktion:

♦  Unser Dankeschön für Ihre Penhaligon's Bestellung ab 100€: Penhaligon's VAARA Rollerball EDP 7,5ml. Nur für kurze Zeit. 

Penhaligon's | NO. 33 EDC 100ml
Penhaligon's EDC NO. 33 100ml - Eau de Cologne für den Mann
 
 
Mit der Lancierung von NO. 33 feiert Penhaligon's sein145-jähriges Bestehen. In den 1860er Jahren verschlug es William Penhaligon ins lebhafte London, wo er 1870 seine illustre Karriere als Barbier begann. 1874 eröffnete er seine erste Boutique in der Jermyn Street, kurz darauf eine weitere in der No. 33 St James Street. Benannt nach diesem Shop ist der elegante, maskuline Duft einfach nur "very Penhaligon's".
 
NO. 33 erscheint in einem neuen, leicht veränderten Flakon.
NO. 33 ist ein zeitgenössischer Lavendel-Duft für den modernen Gentleman. Lavendel war seit der Gründung des Hauses im Jahre 1870 immer ein wichtiger Bestandteil vieler Penhaligon's Düfte. Sowohl William als auch sein Sohn Walter Penhaligon verwendeten die aromatische Note für Düfte wie Hammam Bouquet, English Fern und Blenheim Bouquet. Letzterer ist nach wie vor der erfolgreichste Herrenduft von Penhaligon's. Aber auch in den jüngsten Kreationen findet man Lavendel: Endymion, Sartorial und Lothair. Den Auftakt zu NO. 33 bildet das aromatische Zusammentreffen von frischen Zitrusaromen, klassischen Beifuß- und Muskatellersalbei-Noten und belebendem Lavendel.
Das Herz des Duftes ist unglaublich weich und sanft. Dort entfalten sich ein warmer Akkord aus Pfeffer, Ingwer und
Kardamom sowie der Duft einer frischen, zart nach Rosen duftenden Geranie. Tabak, Zedernholz und Vetiver verleihen der Komposition einen trockenen, rauchigen Charakter, der von den sinnlich-weichen Aromen von Tonkabohne, Amber und Vanille perfekt ausbalanciert wird.
 
PARFUMEUR: Mike Parrott
 
Duftfamilie: aromatisch / holzig / würzig /rauchig
 
Kopfnote: Bergamotte, Orange, Grapefruit, Beifuß, Koriander, Muskatellersalbei, Zypresse
Herznote: Lavendel, Veilchen, Schwarzer Pfeffer, Ingwer, Jasmin, Rose, Maiglöckchen, Geranie, Safran, Kardamom
Basisnote: Amber, Vetiver, Moschus, Moos, Tabak, Tonkabohne, Vanille, Zedernholz

Anwendung

Inhaltsstoffe **

Alcohol Denat., Aqua (Water), Parfum (Fragrance), Linalool, Limonene, Hexyl Cinnamal, Coumarin, Butylphenyl Methylpropional, Citronellol, Geraniol, Citral, Eugenol, Isoeugenol

** Maßgeblich ist die Deklaration auf der Verpackung

Über Penhaligon's

Das britische Dufthaus Penhaligon‘s blickt auf eine lange, wechselvolle Geschichte zurück. 1870 gegründet, entwickelte sich das damals noch junge Dufthaus zu einer der begehrtesten Marken der schicken Londoner Gesellschaft. Die traditionellen Düfte werden nach wie vor nach dem Originalrezepturen von William Henry Penhaligon zusammengestellt und haben sich so ihre Magie über all die Jahrzehnte bewahrt und lassen noch heute den Geist der britischen Aristokratie und des untergegangenen Empires wiederaufleben. Der heutige Parfumflakon von Penhaligon‘s hat eine unverwechselbare Form, die zum Markenzeichen geworden ist. Sie entwickelte sich aus den viktorianischen Flakons, die der Firmengründer William Henry Penhaligon benutzte. Sie wurden einst mit Wachs verschlossen und mit Bändern umwickelt. Die Form des Flakons blieb in ihren Grundzügen stets gleich und wurde bis heute nur geringfügig modifiziert. In den späten 1860er Jahren verließ William H. Penhaligon seinen Geburtsort Penzance in Cornwall, um nach London zu ziehen, wo er sich als Barbier etablierte. Bereits 1870 florierte sein Stammgeschäft in der Londoner Jermyn Street, zu den Parfums sowie allerlei Wässerchen und Pomaden für die Aristokratie gehörten. Das Geschäft lief sogar so gut, dass Penhaligon die umliegenden Gebäude aufkaufte, unter denen sich auch ein berühmtes türkisches Hammam befand, und seine Geschäftsräume erweiterte, um der rapiden gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden. Seinen ersten eigenen Duft, „Hammam Bouquet“, kreierte William H. Penhaligon im Jahr 1872. Mit diesem Duft, benannt zu Ehren des türkischen Bades, gelang im sogleich der Durchbruch.