⬆ Nach oben

Weil Ihre Haut das Beste verdient.

Zeichen der Zeit  

Wie verändert sich die Hautstruktur in den Altersstufen von 20 bis 60 Jahren?

Wie stimmen wir am besten unsere Pflege darauf ab?

Unsere Haut mit 20 Jahren:

Sie ist feucht, elastisch, glatt und besitzt eine hohe Spannkraft. Normalerweise ist sie frei von Alterserscheinungen und Lichtschäden.

Die Pflege richtet sich auf die Erhaltung der Jugendlichkeit und die Vermeidung von oxidativen Schäden. Oft ist hier noch Akne mit vermehrtem Fettgehalt der Haut zu finden. Deshalb ist zur Reinigung ein Syndet am besten geeignet. Syndets haben die Fähigkeit, sich an Fett und auch gleichzeitig an Wasser zu binden. Jedoch Vorsicht - bei häufiger Anwendung kann die Haut sehr stark austrocknen. Dann ist eine Waschcreme oder Reinigungsmilch besser geeignet.

Unsere Haut mit 30 Jahren:

Oft sind nun schon die ersten leichten Alterserscheinungen sichtbar. Besonders an den Unterlidern und den seitlichen Augenpartien, wo die Haut sehr dünn ist. Auch erste braune Pigmentflecken sind zu finden.

Die Hautpflege sollte jetzt schon etwas mehr sein und einen Lichtschutzfaktor von mindestens 30 enthalten. Tagsüber macht es Sinn, eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen und abends eine reichhaltigere Nachtcreme. Auch Hyaluronsäure als zusätzliche Anwendung ist hilfreich. Für die Reinigung eignen sich Syndets und Waschcremes.

Anti-Aging 30 +

Unsere Haut mit 40 Jahren:

Leider ärgern uns jetzt die Hautalterungserscheinungen immer mehr. Fältchen um die Augen und an den Unterlidern, in der Mundumgebung und an den seitlichen Wangen - alles wird ausgeprägter.

Die Haut wird dünner und weniger elastisch.

Für die Pflege brauchen wir reichhaltige Cremes mit einem hohen Lichtschutzfaktor von mindestens 30 und integrierten Antioxidantien. Zur Reinigung eignet sich nun eine Waschcreme oder eine Reinigungsmilch besser. Diese sind weniger austrocknend, was vorteilhaft ist, da die Fettproduktion in diesem Alter geringer wird.

Die ersten Wünsche nach Verbesserung und Glättung des Hautbildes treten nun vermehrt auf.

Anti-Aging 40 +

Unsere Haut mit 50 Jahren:

Die Fältchen werden mehr und auch tiefer. Die Elastizität lässt deutlich nach und durch permanenten Zug der Schwerkraft sinken die Wangenweichteile ab. Die Nasolabialfalten vertiefen sich.

Nun sind Hautstraffungsmaßnahmen wie Ultraschall, Fadenliftings oder operative Liftings gefragt.

Eine reichhaltige Pflege mit hohem Lichtschutzfaktor und integrierten Antioxidantien ist ein Muss. Der Verlust von Feuchtigkeit sollte durch Hyaluronsäuregaben ausgeglichen werden.

Reinigungsmilch und Reinigungslotionen sind gut geeignet, um die Haut sanft zu reinigen.

Anti-Aging 50 +

Unsere Haut mit 60 Jahren:

Im Vordergrund stehen jetzt die Lichtschäden. Braune Flecken entstehen, evtl. auch Hautkrebsvorstufen, je nach Intensität des UV-Konsums. Die Elastizität lässt deutlich nach. Wangenweichteile und die Halshaut hängen herab.

Die nichtinvasiven Hautstraffungsmöglichkeiten sind oft nicht mehr ausreichend, operative Maßnahmen werden erforderlich (Liftings). Ein hohes Maß an Antioxidantien, viel Fett und ein Lichtschutzfaktor bis 50 wird von der Haut benötigt. Helfen können auch mechanische und thermische Hautstraffungsmittel, wie z. B. Laser, Microneedling, Chemical Peelings, Mesotherapie und vieles mehr. Auch Vitamin-A-Säure hat sich bei Lichtschäden bewährt.

Wegen der trockenen Haut sollte man nur zu milden Reinigungsmitteln (Milch) greifen. Das Hautbild kann durch regelmäßige Peelings wesentlich verbessert werden und Lichtschäden können reduziert werden.

Männerhaut altert anders:

Männer haben eine dickere Haut als Frauen. Bedingt durch den kräftigeren Muskelzug entstehen früher tiefere Falten an Stirn und Schläfe.

Durch den höheren Testosteronspiegel produzieren Männer mehr Hautfett. Aus diesem Grund haben Männer auch meist nicht so trockene Haut wie Frauen (dies trifft aber nicht auch den ganzen Körper zu). Nach dem Duschen sollten auch Männer Ihre Haut mit einer reichhaltigen Bodylotion pflegen.

Männerpflege

Alle Lebensjahre haben jedoch eins gemeinsam: SEI NETT ZU DEINER HAUT!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.